Die Geschichte unserer Bank

Machen Sie mit uns ein Blick zurück in unsere Geschichte...

Im Jahre 1893 wurde unsere Bank als "Spar  und Darlehenskassenverein" im Sinne Raiffeisens gegründet.

Nach einem Vortrag über Sinn und Wesen eines Spar- und Darlehenskassenvereines wurde am 10. Dezember 1893  in einer vom damaligen Ortskaplan (Josef Fäßler) und dem Gemeindevorsteher (Johann Baptist Hutter) einberufenen Vorversammlung die Gründung eines Spar  und Darlehenskassenvereines mit unbeschränkter Haftung beschlossen.

Verschmelzungen:
Die Generalversammlung vom Dezember 1975 beschloß die "Einverleibung" der Raiffeisenkasse Möggers (1907), zwei Jahre später (31.3.1977) wurde auch die vor 89 Jahren gegründete Raiffeisenkasse Hohenweiler (1906) mit der Hörbranzer Raiffeisenkasse verschmolzen. Am 7.7.1999 erfolgte die Fusion mit der Raiffeisenbank Lochau zur Raiffeisenbank Leiblachtal, der starken Bank in der Region.

Besonderheiten aus der Vergangenheit:
Aufgrund des Neubaues des Bankgebäudes im Jahre 1950 entstand ein Liquiditätsengpass, aus diesem Grund wurden im Jahr 1950  lediglich in einem Sonderfall ein Kredit von öS 2.500 gewährt und 3 Darlehen verlängert.

Raiffeisen stand immer schon für Innovationen:
Im Jahr 1948 wurde die 1. Schreibmaschine um den Preis von S 4.900,0   (= ca. 1 Jahreslohn ) angeschafft.
Diese mußte extra über einen Händler in NEW YORK beschafft  werden.

Auch die Öffnungszeiten haben sich dramatisch geändert, heute ist Beratung „rund um die Uhr“ selbstverständlich, in den Anfangszeiten war die Bank am Sonntag vormittag geöffnet, ab März 1947 waren die Öffnungzeiten wie folgt:
Mittwoch u. Samstag von 8-12 Uhr und 14-17 Uhr
jeden 2.+ 4. Sonntag von 10-12 Uhr

Download:
Geschäftsbericht aus dem Jahre 1961